Infos zum online Trading

Online Trading
Online Trading
(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Beim online Trading können über das Web verschiedene Finanzinstrumente gehandelt werden. Prinzipiell braucht man ein internetfähiges Gerät – PC, Laptop, Smartphone – ein Konto bei einem online Trader (einer online Trading Plattform) und eine entsprechende Software (für’s Charting und Trading).

Finanzinstrumente – was sind diese?

Anlagegüter, die gehandelt werden können, werden als Finanzinstrumente bezeichnet. Für fast jeden bekannt sind zum Beispiel Aktien.

Aktien als Finanzinstrument

Mit einer Aktie erhält der Anleger sozusagen einen Anteil am Eigentum eines Unternehmens (mit der Unternehmensform AG = Aktiengesellschaft). Mit einer Aktie kauft der Anleger Teile des Unternehmens. Gewinne erzielen kann der Anleger durch die jährlich ausgeschüttete Dividende an die Aktionäre oder durch Verkauf der Aktie, wenn der Verkaufswert höher liegt als der Einkaufswert.

Bargeld in unterschiedlichen Währungen als Finanzinstrument

Bekannt ist natürlich auch das Bargeld bzw. Bargeld unterschiedlicher Währungen. Zu den bekannten Währungen dieser Welt gehören US-Dollar, Euro oder das Britische Pfund. Mit Währungen wird auf dem Forex (Foreign Exchange Market) gehandelt.

Finanzinstrument: Rohstoffe

Auch Rohstoffe sind Anlagegüter. Gold ist wohl eines der ältesten Anlage-Rohstoffe in das Anleger investieren. Gold wird in Form von Barren, Krugerrand oder Goldmünzen angelegt. Gemessen wird das Goldgewicht in Feinunzen, wobei eine Feinunze 31,1 Gramm wiegt.

Öl ist ebenfalls ein Rohstoff, in welchem Anleger investieren.

CFDs (Differenzkontrakte) als Anlageform

Interessant für den Anleger, aber auch mit Risiko verbunden, ist die Anlage in CFDs, auch Differenzkontrakte genannt. Im Gegensatz zur Aktie enthält der Anleger keine Anteile. Zwei Parteien schließen einen Kontrakt (Vertrag). Die Differenz entsteht aus aktuellen Preis und dem Preis der Vertragslaufzeit. Die Differenz kann nun positiv oder negativ sein. Je nach dem zahlt der Käufer den Verkäufer aus oder umgekehrt. Trader können hier sowohl mit steigenden und fallenden Preisen arbeiten. (Für Interessenten: Hier gibt es Infos, um Investments mit CFDs absichern zu können.)

Investieren in CFDs

Bevor man in CFD investiert, sollte man sich über alle Risiken bewusst sein. Online Trading Plattformen, die den Handel mit CFDs anbieten, klären umfassend über alle Risiken für den Anleger auf. Zudem wird empfohlen, zuerst mit einem Demokonto zu arbeiten. Dabei bekommt der interessierte Anleger ein Konto zum Testen und virtuelles Geld zur Verfügung gestellt. Jetzt kann der Trader herausfinden, welche Strategien er entwickeln kann und wie sich diese auswirken.

Online Trading Plattformen und Broker

Online Trading Plattformen arbeiten meist mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten bzw. Finanzprodukte. Beim online Trading benötigt der Anleger einen Broker, wobei hier erstmal der richtige gefunden werden muss, ist man neu im Geschäft. Der Markt bietet hier eine große Auswahl, die vielleicht im ersten Moment überfordert. Bei der Auswahl des passenden Brokers spielen verschiedene Punkte eine Rolle, wie zum Beispiel ob es sich um einen regulierten Broker handelt, was für eine online Trading Plattform zur Verfügung steht, welche Gebühren anfallen und wie die Unterstützung aussieht.

Moderne online Handelsplattformen

Die online Handelsplattformen sind innovativ aufgebaut und eignen sich für Experten wie Einsteiger. Viele der Trading Plattformen im Web lassen sich auch mit mobilen Endgeräten, wie zum Beispiel Smartphones, gut bedienen, ohne das Informationen verloren gehen oder Einschränkungen in der Funktionalität stattfinden. Technische Indikatoren, ein ausgefeilte Charting-Funktion sowie Zeichenwerkzeuge kennzeichnen eine moderne Tradingplattform.

About the Author: Stephan

You might like