Versicherungsbetrug – wie Detektive aufklären können

Viele Versicherungen haben in der heutigen Zeit mit Versicherungsbetrug zu schaffen. Es gibt immer mehr Betrüger, die Geld von der Versicherung wollen. So wird ein Schaden gemeldet, der gar nicht existiert. Gerade fingierte Haftpflichtschäden sorgen für hohe Schäden bei den Versicherungen. Daher schalten diese immer öfter einen Privatdetektiv ein. Dieser versteht seinen Job und kann Betrugsfälle auf jeden Fall aufdecken oder der Versicherung mitteilen, welche Schäden wirklich wie gemeldet entstanden sind.

Versicherungsbetrug wird bei Aufdeckung bestraft

Sehr viele Menschen agieren sehr naiv. Man geht einfach davon aus, dass die Versicherung genug Geld hat und man von daher auch ein wenig seiner gezahlten Kosten wieder einholen kann. Dabei ist eine Falschmeldung kein Spiel, sondern wird bei einer Aufdeckung massiv bestraft. Es droht eine Strafanzeige und auch der Versicherungsvertrag wird gekündigt.

Weil so wenige Menschen vor ihrem Betrug nachdenken, haben die Versicherungen viel zu tun. Am meisten betroffen sind die Krankenversicherungen, die KFZ Versicherung und die Unfallversicherung, ebenso natürlich auch die Haftpflichtversicherung. Es werden Einbrüche fingiert, die Berufsunfähigkeit wird vorgetäuscht, Unfälle werden geplant um durch Schäden am Auto abzukassieren. Auch elektrische Geräte werden gerne gemeldet. Bevorzugt sind der Fernseher, das Tablet und das Smartphone.

Einige Beispiele für den Versicherungsbetrug

Es gibt recht viele bekannte Methoden, die Versicherung zu betrügen. Eine ganze Zeit mag dies geklappt haben, mittlerweile werden die Versicherer immer hellhörig und prüfen jeden Fall sehr genau. Der Schaden für die Versicherung muss gering gehalten werden, Betrügereien sollen gemieden werden, daher die Überprüfung aller Fälle. Hier einmal ein kleiner Auszug der bekanntesten Betrügereien, wenn es um Versicherungen geht:

1: Das Smartphone kann schnell herunterfallen und kaputt gehen. Da nur wenige Menschen eine eigene Handyversicherung haben, wird der Fall einfach mal jemand anderes in die Schuhe geschoben. Man vereinbart mit einer anderen Person meist einen Betrag für deren Mühe und meldet dann den Schaden der Versicherung.

2. Ein Fernseher ist sehr teuer, wenn dieser einen Schaden nimmt, ob nun beim laufen der Staubsauger an den Fernseher kam und eine große Macke verursacht hat. Ob jemand einen Wutanfall bekommen hat und zum Beispiel bei einem verlorenen Fußballspiel etwas gegen den Fernseher geworfen hat oder anderes. Der Versicherung wird es so verkauft, dass man den Schaden bezahlt bekommt.

3. Autounfälle sind seit jeher ein großes Thema. Es gibt immer wieder Betrüger, die einen Unfall provozieren und viel Geld abkassieren. Das, obwohl das Fahrzeug schon vorab Mängel hatte und sich eine Reparatur nicht mehr ausgezahlt hätte. Aber so hat man oft einen wirtschaftlichen Totalschaden und kann anstatt selbst draufzahlen zu müssen, selbst noch kassieren. Diese Form von Versicherungsbetrug existiert schon seit Jahrzehnten und kann für den Versicherer enorm teuer werden. Genau deshalb braucht es den Detektiv, der Betrugsfälle aufdecken kann.

Mittlerweile haben sich die Versicherungen angewöhnt, viele Fälle zu überprüfen, die ihnen gemeldet werden. Früher wurden kleinere Beträge einfach ausgezahlt. Da aber die Betrugsfälle so immens zugenommen haben, werden sogar kleine Schäden sehr gut überprüft. Der Versicherungsmakler besucht die Kunden und überprüft deren Aussagen. Wenn Schäden die vorgetragen sind, nach der Wahrheit klingen, wird von der Versicherung der entstandene Schaden bezahlt. Wenn man jedoch hellhörig wird, haben es die Versicherten nicht mehr so einfach. Denn dann wird die Versicherung rundum prüfen, ob nicht doch ein Betrug vorliegt. Kommt die Versicherung alleine nicht weiter, wird die Detektei mit ins Boot geholt. Diese kennt sich mit Betrügern aus und weiß genau, wie man diesen auf die Schliche kommen kann. Der Versicherung fehlt dafür nicht nur die Zeit, sondern oft auch die Geduld oder das Equipment, der Sache gezielter auf den Grund zu gehen.

Experten helfen beim Aufdecken von Versicherungsbetrug

Detektien, wie die Detektei Wien, werden dabei sehr oft von Versicherungsunternehmen herangezogen. Immerhin wollen die Versicherungen sicher sein, nicht betrogen zu werden. Ob es um einen vorgetäuschten Diebstahl geht, um einen fingierten Unfallschaden auf der Straße oder anderes. Eine Studie hat aufgedeckt, dass durch den Versicherungsbetrug der Versicherer einen immensen Schaden im Jahr erleidet, der sich auf ca. 4 Milliarden Euro pro Jahr beläuft. Und dies sind nur aufgedeckte Betrugsfälle. Die Dunkelziffer kann natürlich noch weitaus höher sein.

Betrüger arbeiten mit sämtlichen Tricks, um an Geld zu bekommen. Der Versicherungsbetrug muss erst einmal von dem Versicherer aufgedeckt werden, was diesem alleine nicht so leicht fällt. Aus diesem Grund kommen Privatdetektive zum Einsatz!

Wie gehen Detektive bei Betrugsverdacht vor?

Wenn eine Versicherung eine Detektei beauftragt, kann sie sicher sein, dass ein Betrugsfall aufgedeckt wird. Alles fängt erst einmal mit der Observation des mutmaßlichen Betrügers an. Außerdem wird mit Zeugen gesprochen und vieles mehr.

Die Arbeiten der Detektei sind nicht bei jedem Fall gleich. Es kommt immer ganz darauf an, welche Form von Versicherungsbetrug aufgedeckt werden soll. Fakt ist, ein Detektiv kann jeden Fall übernehmen und die Meldung des Versicherungsschadens überprüfen. Manche Fälle sind recht schnell geklärt, für andere brauchen Detektive ein wenig Geduld. Ist der Fall abgeschlossen, bekommt die Versicherung darüber Bescheid und kann entsprechend agieren.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

About the Author: Stephan

You might like