Eine Hunde-OP-Versicherung – was leistet die Tierversicherung?

Sobald ein Haustier einzieht, stellt sich auch immer die Frage nach möglichen Versicherungen. Bei Hunden im jüngeren Alter werden jedoch Versicherungen, die insbesondere die Gesundheit des Tieres betreffen, nicht allzu sehr beachtet. Sobald es dann jedoch zu dem unvorhergesehenen Fall kommt, dass sogar eine kostenintensive Not-OP ansteht, wäre eine Vorabinformation von Bedeutung gewesen. 

Für wen eignet sich eine Hunde-OP-Versicherung?

Idealerweise sollte die Versicherung abgeschlossen, wenn der Hund Zuhause einzieht. Somit besteht direkt der Schutz. Am besten ist deshalb das Welpenalter für den Abschluss einer Versicherung geeignet. Zu diesem Zeitpunkt gibt es zudem keine Vorerkrankungen, sodass die Versicherung eine Ablehnung geben könnte. Wenn der Hund allerdings bereits eine Vorerkrankungen hat, können die Versicherungen oftmals nur mit Einschränkungen genutzt werden. In der Regel ist jedoch auch kein Problem eine Tierversicherung für einen älteren Hund abzuschließen. Es gibt einige Hunderassen bei denen statistisch gesehen häufiger OPs gemacht werden müssen. Dazu gehören beispielsweise Labradore, frnzösische Bulldoggen, Terrier, Mischlingshunde und Chihuahuas. Weiteres hierzu findet man unter http://verbraucherforum-info.de/hunde-op-versicherung/.

Was leistet die Hunde-OP-Versicherung? 

In der Regel gelten Versicherungen für OPs bei Hunden als sinnvoll, da gerade Operationen bei Tieren und insbesondere, wenn diese im Notfall durchgeführt müssen schnell einige tausend Euro kosten können. Die Tierversicherung ist dabei sogar einer Hundekrankenversicherung vorzuziehen, da diese speziell den kostenspieligen OP-Fall absichert. Sobald es also zu einer OP kommt, trägt die Versicherung alle anfallenden Tierarztkosten. Bereits ab der Untersuchung vor der OP bis zur abschließenden Untersuchung werden die Kosten übernommen. Je nach Versicherung gibt es jedoch unterschiedliche Zeiträume über die, die Kosten für eine Behandlung getragen werden. Das können beispielsweise 15 Tage sein. 

Die Vorteile der Versicherung 

Durch die OP Versicherung für den Hund werden alle anfallenden Kosten, die sich im Zuge der Maßnahme ergeben getragen. Darunter fällt nicht nur die OP selbst, sondern auch die Diagnostikverfahren, die Gabe von Medikamenten sowie Aufenthalte in Tierkliniken. Je nach Versicherung und Selbstbeteiligung werden bis zu 100 % der Kosten getragen. 

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

About the Author: Stephan