Ist eine Haftpfichtversicherung notwendig?

Sowohl im Privatleben als auch im beruflichen Bereich ist man täglich einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt. Daher sollte sich jeder darüber im Klaren sein, dass zur Risikoabdeckung bestimmte Versicherungen notwendig sind. Eine Versicherung wird zwischen einem Versicherer und einem Versicherungsnehmer abgeschlossen. Die Versicherung kann als Beseitigung des Risikos eines Einzelnen durch die Beiträge von Vielen angesehen werden. Mit der Zahlung des Versicherungsbeitrages, die auch Versicherungsprämie bezeichnet wird, erlangt der Versicherungsnehmer im Schadensfall das Recht auf die Versicherungsleistung durch den Versicherer. Die Bundesbürger geben pro Jahr viel Geld für eine Vielzahl von Versicherungen, wie zum Beispiel Sach-, Unfall-, Berufsunfähigkeits-, Rechtsschutz-, und Haftpflichtversicherungen aus. Bei der Versicherung muss zwischen der Pflichtversicherung und der freiwilligen Versicherung unterschieden werden. Ist eine Haftpflichtversicherung notwendig? Zu dieser und anderen Fragen steht dem Interessenten eine Menge an Informationsquellen zur Verfügung. Gut informiert kann eine passende und individuell abgestimmte Versicherung gewählt werden. In der Regel sind Kinder bei den Eltern bezüglich der Haftpflichtversicherung mitversichert, solange sie mit im Haushalt leben. Brisant wird es, wenn die Kinder das Elternhaus verlassen und einen selbstständigen Haushalt gründen. In diesem Falle ist der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung umgehend erforderlich.

Versicherungen zum Schutz Dritter

Jeder Privatmann sollte eine private Haftpflichtversicherung besitzen. Jedoch sind die meisten Haftpflichtversicherungen freiwillig. Lediglich in den Bereichen, die der Gesetzgeber für besonders risikoreich hält, sind Haftpflichtversicherungen zwingend erforderlich. Diese Pflichtversicherungen werden vor allem bei den Versicherungen gewählt, die dem Schutz Dritter dienen, wie dies bei der Kfz-Haftpflichtversicherung, der Berufshaftpflichtversicherung und der Jagdhaftpflichtversicherung der Fall ist. Mit Versicherung (Assekuranz) wird das Grundprinzip der kollektiven Risikoübernahme bezeichnet. In der Regel tritt der Versicherungsfall nur bei wenigen Versicherten ein, daher kann aus dem Geldtopf der Versicherer, der durch die Versicherungsprämien der Versicherungsnehmer gefüllt wird, der eingetretene Schaden eines Dritten beglichen werden.

Haftung bis zur Pfändungsgrenze

Wer eine Haftpflichtversicherung abschließen möchte, muss sich eingehend über die Definition der Haftpflichtversicherung informieren. Auf alle Fälle muss geprüft werden, was und wie weit bestimmte Schadensfälle abgedeckt werden. Bei Haftpflichtschäden mit Personenbeteiligung können schnell Geldbeträge bis zu einer Million und mehr zusammenkommen. Jeder Verursacher eines Schadens ist gesetzlich dazu verpflichtet, dem Geschädigten sämtliche Schäden vollständig zu ersetzen. Eine private Haftpflichtversicherung rettet den Verursacher vor dem finanziellen Ruin, denn der Schadensverursacher muss bis zur Pfändungsgrenze mit seinem Privatvermögen haften.

About the Author: Stephan